Drum prüfe, wie man sich ewig bindet

 Bernhard  Bleibtreu,  genannt  Bernie,  hat es sich  zum  Ziel gesetzt seine  Geschlechtsgenossen  vor dem Joch der Ehe zu bewahren. Seitdem ihn seine Exfrau  nach der Scheidung ausgenommen    hat wie eine Weihnachtsgans, ist er auf Frauen  gar nicht gut zu sprechen. Aus diesem Grund gründet er das Eheverhinderungsinstitut  "Bleibe alleine, aber glücklich" und steht Männern zur Seite die zur Hochzeit gedrängt  werden  sollen. Mit allerlei Kniffen und Tricks unterstützt er seine eheunwilligen  Kunden, um dem  Joch der Ehe zu entgehen. Im gleichen Haus in dem sich Bernhards  Büro befindet hat allerdings auch Sigrid Rapp ihre Geschäftsräume. Sie führt das  Eheanbahnungsinstitut "Gib der Braut eine Chance" und ihr höchstes Glück ist es  Frauen  zu unterstützen, damit diese mit ihrer Hilfe in den Hafen der Ehe einlaufen  können. "Wenn   er wackelt und nicht fällt, komm zu mir dann wird das Aufgebot  bestellt", ist ihre Devise. Ihr erklärter Erzfeind ist Bernie, der allen Prinzipien die  sie vertritt zuwiderhandelt. Zu Bernies Bleibtreu Kunden gehört unter anderem  Albert Mecker, ein rüstiger Senior dem es bis jetzt gelungen ist zwar die Freuden  der Zweisamkeit zu genießen, aber eine feste Bindung vermeidet wie der Teufel  das Weihwasser. Dieser  wird von Auguste Hahn bedrängt die sich bei Sigrid Rapp  Unterstützung holt um das alte Schlitzohr endlich vor den Altar zu schleppen. Auch  die anderen   Kunden der beiden Kontrahenten sind nicht von schlechten Eltern  und fordern von Bernie und Sigrid höchsten Einsatz. Ausgerechnet jetzt sollen die  beiden Betriebe von Marianne Muckensturm, einer Beamtin des Finanzamtes geprüft  werden. Sie hat vor mit dem eisernen Besen jede noch so kleine Ungereimtheit in den  Steuererklärungen der Beiden aufzudecken. Als nicht immer als hilfreich entpuppt  sich auch die Reinemachefrau Martha Wiesner, die sich bei Sigrid und Bernie ein  paar Euros  nebenher  verdient. Von Grund auf neugierig mischt sie sich in alles  ein, was nicht selten in einem Desaster endet.... Ein Theaterstück mit einem sehr  überraschenden Ende.

Impressum | ⇧ nach Oben ⇧ | Disclaimer